Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr InformationenVerstanden
 
 
1

Schulungen für Örtliche Personalräte oder Wahlvorstände an den Schulen in Rheinland-Pfalz

Programm 1. Halbjahr 2021

Kurz und knapp vorab - für Sie zum Download:

Flyer

Freistellungsantrag

Informationen zum Datenschutz

An die Örtlichen Personalräte
der Lehrerinnen und Lehrer,
der Pädagogischen Fachkräfte
und aller Beschäftigten an den Schulen in Rheinland-Pfalz

An die Wahlvorstände zur Durchführung der Personalratswahlen 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
in der Woche vom 3. bis 7. Mai 2021 stehen erneut sowohl die turnusmäßigen Wahlen für Örtliche Personalräte an den Schulen als auch die Wahlen der Stufenvertretungen – Bezirks- und Hauptpersonalrat – in allen Schularten an.
Die so gewählten Personalräte nehmen für die Dauer von vier Jahren die Aufgabe der Interessenvertretung der Beschäftigten wahr. Grundlage für ihre Arbeit bildet das Landespersonalvertretungsgesetz (LPersVG). Dort sind die Rechte und Pflichten der Personalvertretung definiert.

Der vermeintlich noch lange zeitliche Vorlauf trügt. Das Wahlprozedere beginnt bereits Anfang Februar mit der Bestellung des Wahlvorstands, denn dieser ist an den Schulen sowohl für die sachgerechte Durchführung der ÖPR-Wahlen als auch der BPR- und HPR-Wahlen zuständig.

Wie immer werden sich sowohl die Örtlichen Personalräte als auch die Wahlvorstände bei den Personalratswahlen 2021 auf die tatkräftige Unterstützung des VBE Rheinland-Pfalz verlassen können:
Wir bieten Ihnen in den Schulungsveranstaltungen eine kleinschrittige Einführung in die komplexe Thematik der Personalratswahlen an.
Wir händigen Ihnen Wahlhandreichungen sowie alle erforderlichen Formulare in Form des bewährten Formularblocks aus, die Ihnen die Durchführung der Wahlen erleichtern werden.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Formulare auch digital bearbeiten können. Dies erspart das Ausrechnen von Fristen, das Ausfüllen von Formularen zum Aushang in der Schule, erleichtert den Versand notwendiger Unterlagen u. v. m. Denn unsere VBE-Wahldatei führt diese Bearbeitung nach Eingabe weniger Daten automatisch für Sie aus.
Wir richten eine Wahl-Hotline für Sie ein, damit Sie bei auftretenden Fragen zeitnah und kompetent beraten werden. Die entsprechenden Kontaktdaten können Sie den Wahlhandreichungen entnehmen.

Aufgrund der Corona-Situation führen wir die Schulungen erstmals digital per Zoom durch. Nach Freistellung durch die Schulleitung und Anmeldung über die Landesgeschäftsstelle zum gewünschten Termin erhalten Sie bei Zulassung die entsprechenden Zugangsdaten per E-Mail sowie die Schulungsmaterialien per Post. Die Nutzung eines Headsets wird empfohlen.

Zu dieser Schulungsrunde laden wir alle Örtlichen Personalräte und Wahlvorstände herzlich ein.

Mit kollegialen Grüßen
Gerhard Bold
VBE-Landesvorsitzender

Programm

10:00 Uhr
Begrüßung und Regularien

10:15 Uhr
Auf dem Prüfstand:

• Wie wird der Wahlvorstand bestellt?
• Wer erfüllt den Beschäftigtenstatus?
• Wer darf wählen? (Wahlberechtigte)
• Wer kann gewählt werden? (Wählbare)
• Sonderfall: Abordnung

11:15 Uhr
Kaffeepause


11:30 Uhr
Von der Theorie zur Praxis:
Praktische Übungen
• Wie groß wird der ÖPR?
• Wie funktioniert Briefwahl?
• Mehrheitswahl? Verhältniswahl?

13:00 Uhr
Mittagspause


13:30 Uhr
Besprechung der Formulare für die ÖPR-Wahl
Besprechung der Formulare für die BPR-HPR-Wahl

14:30 Uhr
Kaffeepause


14:45 Uhr
Die Wahlformulare – digital

• Vorstellung der VBE-Wahldatei
Ausblick: Nach der Wahl
Konstituierende Sitzung des ÖPR

15:30 Uhr
Feedback zur Veranstaltung

Termine

Tag

Datum

Montag

AUSGEBUCHT!!

8. Februar 2021


Dienstag
AUSGEBUCHT!!

9. Februar 2021


Mittwoch

AUSGEBUCHT!!

10. Februar 2021


Mittwoch


17. Februar 2021


Donnerstag


18. Februar 2021


Montag


22. Februar 2021

Dienstag


23. Februar 2021


Mittwoch


24. Februar 2021


Donnerstag


25. Februar 2021


Hinweise zur Anmeldung

Bei allen Veranstaltungen stehen Ihnen erfahrene Referentinnen und Referenten aus den Stufenvertretungen (HPR und BPR) zur Verfügung. Wir würden uns freuen, wenn Sie einen Termin unseres Schulungsangebotes wahrnehmen könnten.

Bitte melden Sie sich umgehend zum gewünschten Termin mit dem verlinkten Antrag auf Freistellung und Kostenübernahme an. Tragen Sie das Datum der Schulungsveranstaltung ein, an der Sie teilnehmen wollen, und ergänzen Sie die weiteren erforderlichen Angaben.

• Senden Sie den Antrag anschließend vollständig ausgefüllt im Original an den VBE Rheinland-Pfalz (nicht an die ADD in Trier): VBE Rheinland-Pfalz, Landesgeschäftsstelle, Postfach 4207, 55032 Mainz.

• Ihre Anmeldung muss spätestens 14 Tage vor dem Schulungstermin eingegangen sein.

• Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung und die Einwahldaten zur Videokonferenz per E-Mail. Tragen Sie dafür bitte gut leserlich Ihre E-Mail-Adresse im Freistellungsantrag ein. Die Schulungsmaterialien gehen Ihnen rechtzeitig vor der Veranstaltung per Post an Ihre Adresse zu.

Die Freistellung vom Dienst richtet sich nach § 41 LPersVG, bei Örtlichen Wahlvorständen nach § 18 Abs. 4 LPersVG. Die Teilnahme an der Schulungsveranstaltung erfolgt im Rahmen der gesonderten Fortbildungsverpflichtungen von Personalräten und dem Recht auf Fortbildung zur ordnungsgemäßen Durchführung der Wahlen für Örtliche Wahlvorstände. Sie ist nicht auf die zur Verfügung stehenden Urlaubstage als Lehrkraft für Fort- und Weiterbildung anzurechnen.


Noch Fragen? – Wir antworten!

Muss ich mich nicht bei der ADD direkt anmelden?
Nein. Wir leiten Ihre Anmeldung weiter. So wird gewährleistet, dass der VBE als Schulungsträger und die ADD immer auf dem gleichen Informationsstand sind und keine Fehler bei den Anmeldungen passieren. Als Schulungsträger sind wir im Übrigen zur Neutralität verpflichtet, eine Auswahl findet nicht statt. Die Anmeldungen werden nach Posteingangsdatum berücksichtigt.

Ist eine Anmeldung per Fax, Telefon oder E-Mail möglich?
Nein, in der Regel nicht. Die ADD akzeptiert nur „Originalanmeldungen“, und die sind brieflich per Post einzusenden. Um Ihnen das zu erleichtern, haben wir einen Freiumschlag beigefügt, in den Sie den Antrag auf Freistellung gefaltet hineinlegen – und dann ab die Post zum VBE.

Kann ich telefonisch erfragen, ob ich zugelassen bin?
Ja, zu den üblichen Geschäftszeiten (Montag bis Donnerstag 9:00 bis 17:00 Uhr, Freitag 9:00 bis 13:00 Uhr) in der VBE-Landesgeschäftsstelle unter 0 61 31 61 64 22. Sie erhalten ohnehin eine Anmeldebestätigung, allerdings nur per E-Mail, falls Sie auf dem Freistellungsantrag Ihre private E-Mail-Adresse angegeben haben.

Was tun bei plötzlicher Erkrankung?
Bitte sagen Sie uns möglichst rechtzeitig Bescheid, falls Sie trotz Anmeldung nicht an der Schulung teilnehmen können. So können wir weitere Kolleginnen bzw. Kollegen berücksichtigen, denen wir möglicherweise zuvor absagen mussten. Bitte schicken Sie nicht ersatzweise einen Kollegen bzw. eine
Kollegin, da die Teilnahmezusagen personengebunden sind und auch so an die ADD weitergegeben werden.

VBE Vernetzt

Recht für Lehrer
 
Verband Bildung und Erziehung
Landesverband Rheinland-Pfalz
Dafür kämpfen wir. Mit Euch.
VBE – Bildung mit Biss.